Mittwoch, 22. Oktober 2014

Berlin III: Fräulein Wild

Zeit für einen weiteren Berlinpost, denn der letzte, man mag es kaum glauben, ist schon wieder einen Monat her, Kontinuität ist auch etwas anderes ;-)...
Jedenfalls soll es heute um das Café Fräulein Wild in Kreuzberg gehen, ich hatte ja bereits hier verkündet, dass wir unbedingt dort hin müssen, da wir bereits im vorraus einen Gutschein fürs Kaffeetrinken dort verschenkt hatten.
Und das Café ist wirklich  hübsch, die Einrichtung hat mir sehr gut gefallen und es war wirklich sehr gemütlich. Die Kuchen waren auch gut, wir hatten Pflaumenkuchen mit Baiser, veganen Schokokuchen und Käsekuchen mit Kirschen. Letzterer war meiner und der war (meiner Meinung nach ;-)) auch besonders lecker.
Und als kleiner Tipp für eure Planung: Von der aus lässt es sich wunderbar zum Prinzessinnengarten laufen ;-)
























Liebe Grüße
Ronja

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Bratapfelwaffeln

Image and video hosting by TinyPic
























Als ich das letzte Mal Apfelmus gemacht habe, war das Ergebnis nur so semizufriedenstellend, etwas zu süß, ziemlich viele Gewürze und die Äpfel hätten auch besser sein können. Aber dieses Mal, da hätte ich mich wirklich reinlegen können! So lecker!! Nur einen Nachteil hatte das Ganze: Irgendwie passten die zehn Äpfel, die man mühsam geschält und geschnitten hatte, schwuppsdiwupps in ein Glas und waren dementsprechend ziemlich schnell weg ;-).
Image and video hosting by TinyPic
Wie ihr schon merkt, das Apfelmus hat mich schon begeistert, noch toller ist es aber, wenn dieses Apfelmus auch noch in saftige und fluffige Waffeln wandert. Dazu noch einen ordentlichen Klecks Vanillequark und der Tag ist gerettet ;-). Das Rezept für Apfelmus und Bratapfelwaffeln habe ich auf Knusperstübchen gefunden, wer also genauso gerne Apfelmus mag wie ich, sollte schleunigst hier vorbeischauen, der Rest im Übrigen auch, denn die Fotos auf dem Blog sind einfach ganz toll! :-)
Image and video hosting by TinyPic
























Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 12. Oktober 2014

Buchweizenmuffins mit Schlehenmarmelade

Kennt ihr diese food in motion Boards auf Pinterest (kleines Beispiel: klick!)? Ich bin ja ein großer Fan dieser Bilder, denn eigentlich gehört ja zum Backen und Kochen noch viel mehr als das Ergebnis dazu. 
Aber hat jemand von euch schon mal versucht sich selber beim Plätzchen ausstechen zu fotografieren oder beim Kneten des Hefeteigs? Ich kann euch sagen, bei mir ist es das reinste Desaster und die Bilder werden nie etwas, weil einfach der Bildausschnitt nie so ist, wie ich ihn gerne hätte.
Genau deswegen habe ich mich sehr gefreut, dass ich Laura dazu überreden konnte einmal Handmodel für mich zu spielen.
Image and video hosting by TinyPic
Gebacken haben wir Buchweizenmuffins mit Schlehenmarmelade und ich war wirklich überrascht, wie saftig sie geworden sind, denn bei Kuchen mit viel Nuss habe ich immer Bedenken, dass das Ergebnis zu trocken wird (deshalb auch die Schlehenmarmelade ;-)).
Für 12 Muffins braucht ihr: 80g Eigelb (etwa 4 Eier), 125g Eiweiß, 150g weiche Butter, 70g Puderzucker, Vanillezucker, Zitronensaft von etwa einer halben Zitrone, Zimt, 25g Stärke, Salz, 65g Zucker, 100g gemahlene Haselnüsse, 120g gemahlene Buchweizen, 1 Tl Backpulver, etwa 120g Marmelade
Und so geht's: Zuerst schlagt ihr Butter und Puderzucker schaumig und gebt dann nach und nach ein Eigelb, so wie den Zitronensaft hinzu. In einer weiteren Schüssel schlagt ihr als nächstes das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif und gebt anschließend den Zucker hinzu, alles gut vermengen. Der Eischnee kommt nun zu der Buttermasse, genauso wie die restlichen Zutaten, alles gut untermengen und dann auf den eingefetteten und bemehlten Muffinblech verteilen. Nun nur noch im vorgewärmten Ofen bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen. Wer mag, kann nun die Muffins noch waagerecht halbieren, die untere Hälfte mit Marmelade bestreichen und dann die obere wieder obendrauf setzen.
Image and video hosting by TinyPic
























Liebe Grüße
Ronja

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Bloggertreffen Stuttgart 2014

Fast einen Monat ist das Bloggertreffen schon her, aller höchste Zeit also, dass mein Bericht auch endlich mal online kommt :-).
Der Tag startete beim Pavilllion am Stuttgarter Schloßplatz (die Stuttgarter unter euch wissen, wo ;-)) und zusammen machten wir uns auf den Weg zu unserem ersten Stopp mymuesli, wo wir jeder etwas Müsli frühstücken konnten. Weiter ging es dann ins Heusteigviertel, wo ich schon ohnehin länger einmal hin wollte und drei tolle Läden entdecken konnte: gagamu, poulefolle und The English Tearoom (Dort habe ich zum ersten Mal Matchatee probiert: De Geschmack war zwar ganz anders als erwartet, aber ich fands lecker).
Bei gagamu haben mir vor allem die schönen Karten gefallen, genauso wie bei poulefolle, hier fühlten sie die Karten durch Letterpress auch noch ganz speziell an.
Mittagessen gab es anschließend  bei Perbacco und von dort aus dann in drei weitere tolle Läden: tausche tasche, flinders und Breitengrad.
Der nächste Stopp war mir dann zur Abwechslung mal bekannt, nämlich Violas, hier könnte ich mich glaube ich arm kaufen, so viele leckere Dinge gibt es in dem Laden. Bevor wir aber den Laden stürmten, stand noch eine Olivenölverkostung an und wer hätte gedacht, dass die verschiedenen Öle so unterschiedlich schmecken würden?

Der letzte Laden war Merz & Benzing, ebenfalls sehr gefährlich für den Geldbeutel ;-).
Zum Schluss bekamen wir dann alle im Cafe Künstlerbund zwei (!!!) gefüllte Goodie Bags in die Hände gedrückt, die voll mit schönen Dingen waren.
von christinascatchycakes danke!
Vielen, vielen Dank an die vier tollen Organisatorinnen: Elena, Jessi, Natalie und Christina!- Und natürlich an alle anderen Teilnehmner, schön, dass ihr dabei wart, es war sehr nett euch mal zu treffen und ich hoffe, dass wir uns nochmal über den Weg laufen :-)!

http://www.alb-gold.com/

http://www.galeria-kaufhof.de/store/http://www.breitengrad-online.com/https://the-english-tearoom.de/http://flinderspaper.com/http://www.topp-kreativ.de/http://www.gagamu.de/http://www.haedecke-verlag.de/http://www.kosmos.de/http://no-gallery.com/http://www.mandelmanufaktur.de/http://www.poulefolle.com/http://www.rarbooks.de/http://www.stuttgart-tourist.de/http://www.ritter-sport.de/#/de_DE/home/http://de.vapiano.com/de/home/http://zuegg.de/ted/index.html

Herzlichen Dank auch an die Partner!

Marion von "Marion's Backstüble", Lisa von "himbeersonne", Carina von "like a piece of NY Cheesecake", Anja von "Alltagssterne", Linda von "Chez Lindarella", Annika von "Ann-Joying Life", Mareike von "Zuckerschnee", Anna von "Anna im Backwahn", Ina von "Fräulein Sommerfeld", Julia von "Kochliebe", Daniela von "fabulous food", Anika von "Kopfstücke", Kristin von "Krizi's Kitchen", Angela von "Herzstück", Sonja von "the whitest cake alive", Nicole und Julia von "ein bisschen JuNi", Elena von "Das süße Leben", Nicole von "Schwabenpasta", Daniel von "Prinz Leinad", Judith von "Judy's Delight", Tanja von "ihana", Juliane von "Juli und die Welt", Jessi von "Luxuria", Elena von "heute gibt es"

Liebe Grüße
Ronja 

Dienstag, 7. Oktober 2014

Nusskranz mit Marzipanfüllung

Können ein paar von euch sich noch an den Wunschfilm auf Kika erinnern? Jeden Sonntag konnten wir uns für einen von drei Filme entscheiden und der mit den meisten Stimmen wurde dann am darauffolgenden Sonntag um 17 Uhr ausgestrahlt. Abgestimmt habe ich zwar nie, aber insgeheim habe ich natürlich immer auf den Astrid Lindgren Film gehofft und das nicht nur wegen meines Namens ;-). Zugegebenedermaßen habe ich den Film Ronja Räubertochter nämlich nie angeschaut- Die Kinder von Bullerbü, Saltkrokan und Pippi Langstrumpf dafür aber um so häufiger.
Image and video hosting by TinyPic























Warum ich euch das erzähle? Im Alter von sechs, sieben Jahren gehörte der Sonntagsfilm fest in meine Idealvorstellung eines Sonntags in Herbst/ Winter, genauso wie ein Hefezopf. Dieser wurde am Morgen angeschnitten, die eine Hälfte wurde dann sofort verputzt und die andere Hälfte im Laufe des Nachmittags. Über einen Hefezopf an sich habe ich mich früher (heute übrigens ebenso) schon immer riesig gefreut, noch besser war es dann aber, wenn der Zopf angeschnitten wurden und wir Kinder entdeckten haben, dass es sich dieses Mal um einen mit einer Marzipan- oder Nussfüllung handelte :-).
Da ich so einen Zopf schon gefühlte Ewigkeiten nicht mehr gegessen habe, beschloss ich letzten Sonntag ihn mal selber zu machen (sonst stammte das gute Stück nämlich immer von meiner Mama :-)) und es hat so gut geschmeckt! :-)
Image and video hosting by TinyPic
























Und weil ich euch die köstliche Nuss-Marzipanfüllung nicht vorenthalten möchte, gibt es hier das Rezept für einen Zopf: 1 Eiweiß, Zucker nach Belieben (etwa 50g), 250g geröstete und gemahlene Nüsse eurer Wahl (ich habe Haselnüsse genommen), etwas Zimt, etwas Vanillezucker und etwa 100g Marzipan
Und so geht's: Zuerst vermengt ihr das Eiweiß mit allen trockenen Zutaten. Dann den Marzipan mit den Händen mit der Eiweißmasse vermischen. Nicht wundern, wenn das Ganze ziemlich fest ist, das gehört so. Wenn ihr so einen Kranz wie oben auf dem Bild haben möchtet, dann rollt ihr euren Hefeteig einfach 0,5-1 cm dick aus und verteilt darauf die Masse (könnt ihr auch ausrollen, so fest ist die). Dann rollt ihr das Rechteck von der langen Seite auf und schneidet den entstanden Strang längs auf (bis auf das Ende, wie bei einer Hose), so dass wie bereits bei diesem Rezept erneut zwei Stränge entstehen, nur hier dreht ihr die beiden nicht gegeneinander, sondern legt sie einfach mit der offenen Seite (da wo die Nussfüllung herausschaut) nach oben übereinander und formt anschließend einen Kreis.
Falls jemand übrigens keinen Marzipan mag könnt ihr diesen auch durch weitere 100g gemahlene Nüsse ersetzen.
Image and video hosting by TinyPic

























Kennt einer von euch noch den Wunschfilm? Und auf welche Filme habt ihr damals immer gehofft?

Liebe Grüße
Ronja