Montag, 22. Dezember 2014

20 einfache Verpackungsideen


In dem ganzen Weihanchtstrubel habe ich es tatsächlich noch geschaft ein Video zu drehen und darin alle je gesammelten Verpackungsideen von pinterest ein zu bauen ;-).
Ich hoffe sehr, dass euch das Vidoe gefällt und das ihr noch das ein oder andere Geschenk einzupacken habt und vielleicht ein bisschen Inspiration beim Anschauen bekommt.
Leider hat YouTube das Video etwas heller gemacht, so dass es zeitweise etwas überbelichtet ist, hoffentlich stört es nicht zu arg...
Ansonsten viel Spaß beim Anschauen, ich räume jetzt erstmal das Chaos in meinem Zimmer auf...
Liebe Grüße
Ronja

Freitag, 19. Dezember 2014

Schoko-Mandel-Kuchen & eigenes Buch

Für das neue Jahr habe ich einen Behind-the-Scenes-Post geplant, denn ich lese die bei anderen wirklich gerne um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, wenn die Küche aussieht wie ein Schlachtfeld und die Kulisse um das Bild wenig elegant ist.
Ein typisches Beispiel dafür wäre dieser Kuchen, aber nach ungelogen mindestens acht verschiedenen Settings zuvor brauche ich keinen anderen Behind-the-Scenes-Post um eine Ausrede zu haben ;-).
Der Kuchen war nämlich, wie einige andere Fotos von dem Tag auch für mein Kunstprojekt: Ein Rezeptbuch. Selten habe ich so viel Zeit in eine Schularbeit gesteckt und selten hat mir ein Schularbeit so viel Spaß gemacht (Eindrücke seht ihr unten im Beitrag).
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic





















Image and video hosting by TinyPic






















Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 14. Dezember 2014

No Bake Oreo Tarte

Im letzten Post hatte ich euch ja bereits schon erzählt, dass das Buch nicht das einzige war, was ich schon von meiner Wunschliste streichen durfte, Nummer zwei ist die Tarteform von Sweet Laura, die der Nikolaus zu meiner großen Freude gebracht hat :-). Was ich backen wollte, wusste ich ja schon bevor ich die Form überhaupt hatte: Eine Oreotarte! Quasi Schokolade pur!
Aber wer schon um zehn im Wohnzimmer steht und Essen für den Blog fotografiert, während andere noch ihren Schönheitsschlaf halten, der hat sich das auch verdient ;-).
Image and video hosting by TinyPic
Zutaten:
Oreo Kruste: 300 g Oreo Kekse, 115 g Butter
Schokoladenfüllung: 100 g Schlagsahne, 200 g dunkle Schokolade, 55 g Butter
Für die Deko: ca 4 oder 5 gehackte Oreos

Zubereitung:
Für den Boden zerkleinert ihr die Oreos in einer Moulinette, so dass sie eine mehlartige Konsistenz beseitzen. Als nächstes kommt die geschmolzene Butter hinzu, alles gut vermischen. Die Masse gebt ihr nun in eure Tarteform (Maße 10 x 35 cm) und drückt sie gleichmäßig an den Rändern und am Boden fest. Anschließend für mindestens 20 Minten ins Tiefkühlfach stellen, während ihr euch um die Füllung kümmert.
Hierfür bringt ihr die Sahne in einem Topf zum Kochen kochen und nehmt sie dann von der Herdplatte. Schokolade und Butter hinzugeben und für fünf Minuten ruhen lassen. Danach verrührt ihr alles bis es eine homogene Masse ist. Diese Schokoladenfüllung füllt ihr nun in eure Tarteform um dekoriert das ganze mit ein paar zerbröselten Oreo-Keksen. Die Tarte kommt abschließend für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank.
Das Rezept stammt im Übrigen von hier!
Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic Tatsächlich ist noch ein Weihnachtswunsch von mir in Erfüllung gegangen, der jedoch gar nicht auf der Collage war, nämlich diese Uhr von Daniel Wellington*. Wenn ihr sie oder noch andere von Daniel Wellington bis zum 17.12 bestellt, kommen sie noch pünktich zu Heiligabend, aber noch viel besser: Bis zum 15.01.2015 bekommt ihr mit dem Code holiday_honigvanille 15 Prozent auf eure Daniel Wellington* Uhr(en?).

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic Liebe Grüße
Ronja

*Dieser Artikel wurde mir freundlicherweise von Daniel Wellington zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Samstag, 13. Dezember 2014

Meine feine Chocolaterie: Mandelcookies


Erinnert ihr euch noch an meine Weihnachtswunschliste? Obwohl noch nicht einmal Weihnachten ist, habe ich schon zwei Dinge von der Liste und eines davon ist das Buch Meine feine Chocolaterie - Rezepte, die glücklich machen* vom Hölker Verlag.

Das Buch ist wirklich toll! Abgesehen von den Rezepten, bin ich begeistert von dem gelungenen Design und den grandiosen Bildern, alles passt vom Stil her super zusammen und man bekommt richtig Lust etwas aus dem Buch nach zu backen. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass nicht nur der typische Marmorkuchen in dem Buch zu finden war, sondern auch etwas außergewöhnlichere Rezepte, wie eine Schwarzwälder Milchreistorte oder Nuss-Brownies mit Rotweinbirnen. Ich denke alleine die Namen sprechen für sich, oder?
Aber natürlich sollte bei einem Backbuch nicht nur das Design stimmen, sondern auch, wie die Rezepte gelingen. Hierfür habe ich natürlich fleißig ausprobiert und kann nur sagen, jeder der Schokolade mag -und wer mag das nicht? ;)- wird die Ergebnisse lieben!
Passend zur Plätzchenzeit habe ich unter anderem Mandelcookies ausprobiert und kann sie euch wirklich nur ans Herz legen, wenn ihr genauso gerne weiße Schokolade mögt wie ich.


Zutaten für 20 Stück: 75g Mandeln (geschält und grob gehackt), 2 EL Zucker, 100g weiße Schokolade, 125g Butter (weich), 50g brauner Zucker, 1 Ei, 175g Mehl, 1 TL Backpulver
Zubereitung: Zuerst heizt man den Ofen auf 180 Grad vor. Dann vermischt man den Zucker mit 2-3 El heißem Wasser und den Mandeln um alles auf ein mit Backpapier belegtes Blech zu verteilen und 8-10 Minuten in den Ofen zu schieben.Währenddessen hackt man die Kuvertüre klein und schlägt die Butter mit dem Zucker cremig. Anschließend kommt dann ein Ei hinzu.In einer weiteren Schüssel verrührt man Mehl mit Backpulver und hebt es dann unter die Buttermasse.Jetzt kommen nur noch Mandeln und weiße Schokolade hinzu und man kann aus dem Teig kleine Kugeln (etwa 3cm groß) formen und diese 15-20 Minuten lang backen
24 Days of Cookies - Day 8: Mandelcookies Liebe Grüße
Ronja

Das Buch wurde mir freundlicher Weise vom Hölker Verlag über bloggdeinbuch zur Verfügung gestellt. Herzlichen  Dank!

Freitag, 12. Dezember 2014

Lebkuchen Trifle mit Marylicious {Video}

Jemand fremdes aus dem Internet zu treffen war früher wie bei jemanden fremdes ins Auto zu steigen. Man hat es einfach nicht gemacht, wenn doch war es naiv. Auch heute würde ich mich nicht mit jemanden treffen, der mich einfach so bei facebook anschreiben würde oder ähnliches. Trotzdem hat sich meine Meinung was das Thema betrifft verändert: Vier Mal habe ich mich bisher mit Bloggern getroffen und jedes Mal war es total interessant und oft bin ich mit vielen neuen Ideen wieder nach Hause gegangen. So auch mit Maria, wir hatten uns vor etwa zwei Monaten zum ersten Mal in Stuttgart getroffen und ziemlich gleich beschlossen, dass wir gerne ein Projekt zusammen umsetzen möchten. Aus 'nur ein bisschen backen' wurde ein ganzes Tagesprojekt und ich freue mich sehr euch heute das Ergebnis zeigen zu können.
Bei mir gibt es jedoch nur einen Teil des Ganzen, nämlich einen Lebkuchentrifle, das Rezept für den Lebkuchen findet ihr dann auf Marias Blog.
Ich habe mich auch dazu entschlossen mich bei dem 'Rezept' etwas kurz zufassen, es es wirklich, vor allem durch das Video, sehr selbsterklärend ist.
Ihr benötigt für etwa 4 Stück: 12 Lebkuchen (wie ihr sie auf dem Bild seht), 80g Quark, ein Esslöffel Wasser, 80g geschlagene Sahne, 30g Puderzucker, 120g Schattenmorellen aus dem Glas, etwas Stärke, Glühwein
Und so geht's: Zuerst vermengt ihr den Quark mit dem Wasser und dem Puderzucker, anschließen hebt ihr die Sahne unter. Währenddessen könnt ihr die Schattenmorellen in einen Topf geben, mit Glühwein bedecken und köcheln lassen, anschließend etwas Flüssigkeit mit der Stärke vermengen und wieder in den Topf geben, so dass es bindet. Außerdem bröselt ihr 8 Lebkuchen klein. Nun müsst ihr nur noch alles Schichten: Erst die Kirschen, dann die Lebkuchen bröseln und die Quarkmischung und zum dann ein ganzer Lebkuchen.


Und jetzt noch mal zum Video: Ist es nicht schön geworden? Ich bin richtig zufrieden mit dem Ergebnis und habe es jetzt bestimmt schon fünfmal angeschaut. Die Komplimente für den Schnitt bitte alle an Maria! ;-)

Liebe Grüße
Ronja

PS Natürlich sollt ihr weiterhin skeptisch sein, ob ihr euch mit jemanden aus dem Internet trefft ;-)